Das NAShorn.

All deine Daten im Regal – bei dir zu Hause*

Das Regal:

Massives Eichenholz aus einem Stück mit naturbelassener Baumkante. Geschliffen und geölt, auf Wunsch dunkel gebeizt.

Lehn es an die Wand als Holzskulptur,

häng es an die Wand als kleine Ablage,

oder nutze es als Sideboard für allerlei Dinge

Der NAS:

Terabyte an Speicher – das sind tausende Spielfilme oder hunderttausende Fotos.

Die wichtigen Daten deiner mobilen Geräte: Adressen und Telefonnummern, Kalender mit Terminen und Erinnerungen, synchron auf allen Geräten.

Backups von deinem Rechner, deiner Fotogalerie, deinen Videos, alles zweifach gesichert. Time Machine kompatibel.

NAShorn:

Ein schönes Möbelstück, fast unhörbar, extrem sparsam, bringt Struktur in dein digitales Leben.

Kaufen >

Ein NAS ist ein netzwerkangebundener Speicher. Er wird nicht direkt an deinen Rechner gesteckt wie eine externe Festplatte, sondern er ist ein eigenständiger Computer in deinem Netzwerk – verbunden mit deinem Router. All deine Geräte, die auch im Netzwerk sind, ob im WLAN oder im LAN, können auf den NAS zugreifen. So synchronisieren sich deine Adressbücher, deine Kalender und Erinnerungen automatisch zwischen ihnen. So kannst du auf dem NAShorn gespeicherte Songs oder Filme auf jedem Gerät hören oder schauen. So kannst du die Daten von allen Geräten auf das NAShorn sichern – auch automatisch: Kein Datenverlust durch ein vergessenes Backup. Deine Daten bleiben bei dir im Haus*.

Fähigkeiten

  • Adressbücher speichern und zwischen deinen Geräten synchronisieren
  • Kalender speichern und zwischen deinen Geräten synchronisieren
  • Backups speichern: Dein Backup-Programm (z.B. Time Machine) benutzt das NAShorn als Speicherplatz
  • Fotos und Videos speichern und anzeigen auf allen deinen Geräten
  • deine Musiksammlung speichern und auf deinen Geräten wiedergeben, einschließlich iTunes-Server
  • deine Filmsammlung speichern und die Filme auf deine Geräte streamen
  • integrierter Ad-Blocker für alle Geräte in deinem Netzwerk
  • Support für alle gängigen USB-Drucker
  • Anschluss von USB-Sticks und USB-Festplatten für den Zugriff über deine Geräte
  • interne Sicherung aller Daten auf eine zweite Festplatte, wo sie sogar vor Ransomware geschützt sind
  • über VPN kannst du überall auf das NAShorn zugreifen

Technische Daten

Hardware

Das NAShorn verwendet ein Mainboard auf Basis eines sparsamen, aber leistungsfähigen Marvel-Prozessors. Dem Prozessor steht 1 GByte Hauptspeicher zur Verfügung. Das Betriebssystem ist auf einem 16 GByte großen Flash-Speicher untergebracht, so dass die Festplatten nur laufen müssen, wenn du Daten speicherst oder abrufst. Je nach Modell verfügt das NAShorn immer über zwei Festplatten mit Kapazitäten von 1 TByte bis zu 5 TByte. Das Netzteil befindet sich selbstverständlich im NAShorn selbst, es benötigt im Ruhezustand weniger als 5 Watt, unter maximaler Last weniger als 20 Watt. Das NAShorn benötigt keinen Lüfter, sodass nur im aktiven Arbeitsbetrieb die Festplatten ein kaum hörbares Geräusch erzeugen.

Anschlüsse:

  • 2x Gigabit Ethernet
  • 1x USB 3.0

Software

Die Software auf dem NAShorn ist vollständig Open Source Software (OSS). Das bedeutet, dass der Quellcode der Software von jedermann eingesehen werden kann. Durch diese Kontrolle ist es viel weniger wahrscheinlich, dass Sicherheitslücken oder unbekannte Bugs in den Programmen auftreten. Du musst keiner Software-Firma vertrauen, dass sie deine Daten vertraulich behandelt, da die Software von einer Programmierer-Gemeinschaft produziert wird, die alle zusammenarbeiten und ihre Arbeit gegenseitig verifizieren.

Das Betriebssystem des NAShorn ist ArmbianDebian, ein ausgereiftes System, dass auf Millionen von Rechnern weltweit eingesetzt wird. Folgende Komponenten sind eingerichtet:

  • Datentransfer: Samba – kompatibel mit Linux, MacOS (einschließlich Time Machine), Windows, iOS, Android u.a.
  • Streaming: miniDLNA – kompatibel mit allen gängigen Medienplayern
  • Kalender- und Adressensynchronisierung: CalDAV und CardDAV über NextCloud/SabreDAV – kompatibel direkt mit MacOS und iOS, mit zusätzlicher freier Software Linux, Windows, Android
  • iTunes-Server: forked-daapd – kompatibel mit MacOS und iOS
  • Werbeblocker: DNSmasq – kompatibel mit Linux, MacOS, Windows, iOS, Android u.a.
  • Datensicherung: rsync – alle Daten im NAShorn werden einmal am Tag auf die zweite Festplatte übertragen, so dass bei Ausfall einer Festplatte eine zweite Kopie vorliegt
  • Drucker: CUPS – du kannst einen Drucker über USB an das NAShorn anschließen und über das Netzwerk drucken
  • USB-Speichermedien – stecke Speichermedien an den USB-Anschluss des NAShorn nutze sie von deinen Geräten über das Netzwerk

Alle Komponenten sind fertig eingerichtet. Du erhälst einen persönlichen Zugang zu deinem NAShorn. Mit der leicht verständlichen Anleitung richtest du deine Geräte für die Verwendung deines NAShorn ein.

*Persönlicher Datenschutz

Meistens sind deine elektronischen Geräte ab Werk so eingerichtet, dass sie für viele Funktionen den Hersteller kontaktieren: iPhones benutzen den Apple-Dienst iCloud, Google benutzt Google-Server, um darüber u.a. das Adressbuch und die Kalender deines Android-Smartphones zu speichern. Das gleiche gilt für die meisten Smartphone-Hersteller.

Dieser Service ist gratis, doch in jedem Fall liegen deine Daten auf den Servern dieser Firmen, wo sie Missbrauch ausgesetzt sind, außerdem schreibt Google beispielsweise in seinen Nutzungsbedingungen explizit, dass sie deine Daten für verschiedene Zwecke wie z.B. Werbung nutzen. Ähnlich verhält es sich mit Speicher-Lösungen in der „Cloud“, also auf fremden Servern: Meist bezahlst du die Dienste mit der Verwendung deiner Daten, immer bist du abhängig von der Sorgfalt der Dienstebetreiber, wer auf deine Daten Zugriff bekommt.

Mit dem NAShorn bekommst du einen eigenen Server, der sicher bei dir zu Hause steht. Er ist nur in deinem eigenen Netzwerk erreichbar. Aber auch Gäste in deinem Netzwerk können deine Daten ohne Berechtigung nicht erreichen. Standardmäßig werden deine zur Synchronisierung vorgesehenen Daten abgeglichen, sobald sich dein Gerät in deinem Netzwerk befindet: Wenn du unterwegs eine neue Adresse in dein Smartphone eingegeben hast, so wird sie auf das NAShorn synchronisiert, sobald du nach Hause kommst. Wenn du anschließend dein Tablet oder deinen PC startest, so wird die Adresse automatisch auf dieses Gerät übertragen.

Es gibt dennoch eine Möglichkeit, dein NAShorn unterwegs zu erreichen: Du kannst ein VPN einrichten, das ist ein Tunnel, über den dein mobiles Gerät mit deinem Netzwerk zu Hause verbunden wird. Über diesen Tunnel gelangt dein Smartphone, Tablet oder Laptop auch aus der Ferne in dein Heimnetzwerk.

Verfügbarkeit

Aktuell testen wir das NAShorn intensiv. In Kürze werden die ersten Serien-Modelle an Betatester ausgeliefert. Falls du Interesse an der Teilnahme am Betatest hast, schicke uns bitte eine Mail an freirechner(at)nashorn.eu oder gehe auf die Shop-Seite und bestell ein Beta-Modell.

Wenn du untenstehend deine Email-Adresse einträgst, so benachrichtigen wir dich, sobald das fertige NAShorn verfügbar ist (anschließend wird deine Email-Adresse gelöscht):